Amp-Service

Unser Herz gehört den alten Tube-Amps, mit denen beschäftigen wir uns am liebsten. Wenn auch alte Röhrenverstärker oft große Rätsel aufgeben - man macht immer wieder neue Erfahrungen, es bleibt spannend, und der Lohn ist oft ein einfach nur gut klingendes Teil!

Fender Tremolux
Selmer Treble 'n Bass Mark III

Wir haben ein offenes, aufmerksames, verständnisvolles und analytisches Ohr für alles, was den Gitarrenspieler interessiert. Natürlich war das Ingenieurs-Studium sehr hilfreich, aber das Selbst-Spielen und Zuhören ist unerlässlich, wenn man annähernd verstehen will, auf was es ankommt.

Am Wichigsten ist doch, dass man sich beim Spielen wohlfühlt. Welchen Soundunterschied das Publikum wirklich hört, ist relativ wenig relevant, denn wir spielen so gut, wie wir uns fühlen - oder?

page

Verstärker können verflixt zickig sein: Es rappelt, pfeift, quietscht, kracht, klingt einfach nur bescheiden oder es verändert sich dauernd etwas.

Man lernt nie aus! Bisher hatte ich bei der Fehlersuche meistens Erfolg. Aber - nun ja - zwei oder drei Flinten liegen schon im Korn...

Ich weiß nicht, die wievielte Modifikation mein alter SELMER "Treble 'n Bass Mark III" schon durchgemacht hat - die erste war 1976, die letzte ist gerade in der Mache - und manchmal sieht es echt aus wie "Kraut und Rüben"...aber mein 1967-er "Thunderbird" Combo klingt jetzt wirklich super!

Es klingt banal: Die Beschäftigung mit der Realisation eigener Soundvorstellungen hilft beim Verstehen der Wünsche Anderer.

Selmer Thunderbird Combo
Selmer Treble 'n Bass 50
Selmer Treble 'n Bass 50

Dem Inschenöhr ist Nichts zu schwöhr...

Es geht Einiges. Aber es gibt Mods, von denen ich lieber die Finger lasse. Im Internet, der größten Ansammlung von Halbwissen überhaupt, kursieren manchmal Tipps von Leuten, die nicht genau wissen, was sie da tun, oder welcher Gefahr sie sich aussetzen; oder auch solche, die sehr zeitaufwändig sind, und mit unspektakulären Ergebnissen aufwarten. Ich bin gern bereit, mir das anzusehen, zu analysieren, und zu sagen, was ich davon halte. Ob es dann ausgeführt wird, bleibt jedem selbst überlassen.

Natürlich kann man sich auch seinen Wunschverstärker ausdenken und dann bauen (lassen). Wenn man so verrückt ist wie wir, zieht man das durch, egal wie lange es dauert und wieviele Experimente es braucht. Handverdrahtete Amps haben ihren Preis - und ihren Sound!

Anhand meiner Projekte kann man sich eine Vorstellung machen, was dabei herauskommen kann, und dann entscheiden.

Ich kann auf Wunsch auch einen schönen Bausatz (ich kenne da ein paar echt gute) ordentlich verdrahten, und lasse mir dabei auch über die Schulter schauen. Ich hatte schon einige neugierige Praktikanten.

Meta Navigation DE